Zentralklinikum - Fassadensanierung

Die beiden jeweils 62 Meter hohen und weit sichtbaren Türme haben sich seit langem als Wahrzeichen des Universitätsklinikums und fester Bestandteil des Münsteraner Stadtbildes etabliert. Mit dem Bau des Zentralgebäudes wurde Anfang der 70er Jahre begonnen. Die Fassade der Bettenhäuser ist nach 30 Jahren sanierungsbedürftig. Eine Erneuerung wurde erforderlich, um den heutigen hochbaulichen und energetischen Anforderungen gerecht zu werden.

Projektdaten

Standort
Albert-Schweitzer-Campus
Fertigstellung
III. Quartal 2019
Fassadenfläche je Turm
12.000 m²
Investitionskosten
ca. 46,00 Mio. Euro
Architekt
Kleihues & Kleihues
Ansprechpartner
Klara Schlatt

Die Turmkomplexe bestehen jeweils aus zwei Zylindern, die mittig über einen quadratischen Eckturm verbunden sind. 1982 wurden sie festgestellt. In den Zylindern befinden sich die Patientenbereiche, im Eckturm sind Büroräume untergebracht. Die Sanierung erfolgt im Patientenbereich im laufenden Betrieb. Vor die vorhandenen Balkone wird die neue Fassade montiert. Die Demontage der vorhandenen Fassade und damit die Zimmererweiterung und Sanierung der Patientenzimmer erfolgt im Nachgang.

Die Fassade besteht aus einer zweischaligen Fensterkonstruktion (Elementgröße 3,00 m x 3,60 m) mit einer außenliegenden Prallscheibe. Ein kleiner Öffnungsflügel erlaubt, nach erfolgter Innensanierung die Frischluftzufuhr in die Patientenzimmer.

Der Eckbereich wird vollständig bereits im Rahmen der Fassadensanierung saniert. Die Zimmer werden vergrößert und auch hier besteht die Fassade aus einer zweischaligen Fensterkonstruktion. Die Frischluftzufuhr erfolgt hier über den Luftzwischenraum der Prallscheibe und des Fensterelementes.

   

Kontakt

UKM Infrastruktur Management GmbH
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude D5
48149 Münster

Tel: +49 251 83 46269
Fax: +49 251 83 45380
Internet: www.ukm-im.de
Mail: info(at)­ukm-im(dot)­de

Fassadensanierung der UKM-Kliniktürme