ZMK – Ambulantens OP-Zentrum

ZMK – Ambulantens OP-Zentrum

Das neue Ambulante Operationszentrum am Universitätsklinikum Münster ist das Ergebnis der Umstrukturierung und Erweiterung des ehemaligen OP-Bereichs der Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Vor allem für ambulante und kleinere operative Eingriffe war die verfügbare Kapazität des Klinikums nicht mehr ausreichend, so dass die vorhandene Funktionsfläche für sechs Monate außer Betrieb genommen und an bestehender Stelle komplett neu errichtet wurde.

Heute stehen vier hochmoderne Edelstahl-OPs für ambulante Operationen der Fachrichtungen Klinische Andrologie, Gefäßchirurgie, Orthopädie, Neurochirurgie und Gynäkologie und für Patienten mit geringem Infektionsrisiko zur Verfügung.

Projektdaten

Standort
Waldeyerstraße 20
Inbetriebnahme
März 2013
Ansprechpartner
Christian Evers

In angenehmer Lounge-Atmosphäre werden ambulante Patienten künftig die Zeit vor bzw. ihre Begleitpersonen die Dauer der eigentlichen Behandlung überbrücken. Bereits heute – einige Monate vor der Fertigstellung der Aufnahme- und Wartezonen – wird der ambulante Patient hier in Empfang genommen und beginnt seinen Weg in den neuen Operationsbereich – bis er nach erfolgtem Eingriff wieder an seinen Ausgangspunkt entlassen werden kann.

Die Organisation des neuen Operationszentrums läuft, ganz dem ambulanten Prinzip folgend, räumlich und organisatorisch getrennt vom sonstigen Krankenhausbetrieb.


   

Kontakt

UKM Infrastruktur Management GmbH
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude D5
48149 Münster

Tel: +49 251 83 46269
Fax: +49 251 83 45380
Internet: www.ukm-im.de
Mail: info(at)­ukm-im(dot)­de

Fassadensanierung der UKM-Kliniktürme